Sep 03

Bilder Teil 3:

written by Mario

Sep 03

Herzlich willkommen zuhause am Fernseher,

wir melden uns hier wieder live aus Peru und haben eigentlich gar nicht so viel zu berichten:

das Wetter ist immer noch top, der Pool super, die Poolbar ebenso, Meer und Wellen haben wir uns auch schon oefters angeschaut, Essen gibts hier wie Sand am Meer, nebenbei kann man sich wundergut ueber die anderen Hostelbewohner amuessieren …

Wir haben es hier im weltbesten Hostel jetzt eine Woche ohne Probleme ausgehalten und einfach Sommerurlaub gemacht, was zum Abschluss der Reise super war.

Heute muessen wir uns leider von Nicole aus der Schweiz verabschieden, die eigentlich nur ein paar Tage hier bleiben wollte, aber von uns dann irgendwie adoptiert wurde und jetzt auch eine Woche hier war. Am Sonntag geht es dann fuer uns aber doch auch wieder weiter: mit dem Bus zurueck nach Ecuador wo wir noch 2 Tage in Guayaquil haben und dann am Dienstagabend wieder heimfliegen. Mittwoch hat uns dann Unterfranken wieder 🙂 Thomas wird hier im Hostel bleiben und freut sich garantiert ueber weiteren Besuch aus Unterfranken zum Schafkopfen: http://www.hostelkokopelli.com/

Bilder folgen noch, ansonsten soweit fuer dieses Jahr. Schalten Sie auch im naechsten Urlaub wieder ein: gleicher Kanal, gleiche Uhrzeit.

Bis dahin viele Gruesse,

die Reisegruppe Suedamerika

written by Mario

Aug 29

Weiter geht es auf der kullinarischen Reise durch Suedamerika: das oesterreichische Abendessen (s.u.) haben wir dann doch gestrichen und gegen ein ordentliches Stueck Grillfleisch eingetautscht: lomofino deluxe 🙂

Am Freitag haben wir Cuenca verlassen und sind nach fuenf Stunden Busfahrt am Nachmittag in Loja eingetroffen. Da es in der Stadt nicht allzuviel zu sehen gibt haben wir die wenigen Sehenswuerdigkeiten recht schnell erledigt gehabt und haben uns dann die naechstes Spezialitaet aus den Anden gegoennt: Cuy, auf deutsch Meerschweinchen, ordentlichst zubereitet von Madamme Lolita.

Samstag frueh haben wir uns dann auf den Weg gemacht, Ecuador zu verlassen. Mit dem Bus ging es an die peruanische Grenze und weiter nach Piura, dort kurzer Aufenthalt mit Buswechsel und weiter nach Mancora. Nach rund 15 Stunden Busfahrt und 15 Stunden verkniffenem Stuhlgang (der Evi ist die Meersau etwas auf den Magen geschlagen:-)) waren wir froh, als wir Abends um zehn oder so im Hostel vom Thomas Weis aus Werneck mit einem Bier begruesst wurden 🙂 Nachdem es hier sommerlich warm ist, das Meer gleich um die Ecke ist und der Pool ne eigene Poolbar hat, werden wir es hier wohl erstmal ein paar Tage aushalten. Bestes Hostel von Welt! Mal schauen wie es weitergeht 🙂

written by Mario

Aug 25

Bilder Teil 2

written by Mario

Aug 25

Hallo daheim oder sonstwo in der Welt,

nach drei Naechten in Baños haben wir uns gestern wieder auf den Weg gemacht. In Baños haben wir am ersten Tag eine Radtour Richtung Puyo gemacht mit diversen Stopps an Wasserfaellen, Bruecken, Cablecars etc. gemacht. Fuer die Rueckfahrt haben wir ein paar Einheimische mit ihrem Pickup angehalten, die uns und unsere Raeder freundlicherweise (zum Gringo-Preis) wieder mit nach Baños genommen haben.

Den zweiten Tag haben wir dann die Thermalbaeder besucht, nach denen der Ort benannt ist, wobei Schwimmbad aber gut uebertrieben ist: ein bischen Liegeflaeche, zwei Minibecken und massenweise Ecuadorianer, die sich in den Becken eng an eng gedraengt nass gemacht haben und die warme Bruehe genossen haben. Wir haben uns das ganze Spektakel gemuetlich vom Beckenrand angeschaut und uns ueber die Einheimischen amuessiert, die unter dem Bikini noch Unterbuex und BHs getragen haben 🙂

Gestern wollten wir dann weiter nach Riobamba um dort mit dem Zug die beruehmte Fahrt ueber die Teufelsnase zu machen, aber wie das mit beruehmten Zuegen in Suedamerika eben so ist, funktionieren die genau dann nicht, wenn ich hier bin. War schon vor zwei Jahren so, als wir in Argentinien den Tren a las Nubes (oder so aehnlich) fahren wollten. Naja Riobamba war damit ziemlich schnel ziemlich uninteressant und wir sind sofort weiter nach Cuenca gefahern wo wir gestern abend um 21.30 angekommen sind und erstmal von 20 Taxifahrern nicht zum Hostel gefahren werden wollten, weil wir scheinbar ausgeschaut haben wie die groessten Mongos mit unseren 3 grossen Rucksaecken. Naja Fahrer 21 war dann doch bereit und hat selber gestaunt, dass er unsere 3 Rucksaecke in seinen Kofferraum bekommen hat…

Heute morgen dann Stadtbesichtigung und (enttaeuschendes) Fruehstueck bei „Marias Allemania“ wo die Evi eigentlich deutsche Volkslieder zum besten geben wollte. Heute abend werden wir dann wohl mal zum Oesterreicher um die Ecke zum Essen schauen, vielleicht ists da besser als bei der Maria … irgendwann stehen dann auch wiedermal traditionellere Gerichte auf dem Plan: Das Cuy am Spiess fehlt uns noch, ist aber fest eingeplant und die Ceviche de Pescados gibts dann irgendwann am Meer. Mahlzeit 🙂

Bilderserie Numero 2 von Baños bis Cuenca gibts in ein paar Minuten …

Bis demnaechst mal wieder,

die Suedamerikaner

written by Mario

Aug 23

Die ersten Bilder aus Ecuador … mehr demnaechst 🙂

written by Mario

Aug 23

Hallo zusammen,

es wird mal wieder Zeit fuer ein paar neue Meldungen aus dem fernen Ecuador 🙂

In Quito haben wir die Zeit noch gut verbracht und ausserdem einen Tagesausflug zum echten und zum falschen Aequator gemacht. Natuerlich schoen mit dem oeffentlichen Bus gefahren und auf dem Hinweg hat so ein kleines Nino der Sabine erstmal auf den Schuh gekotzt. Upps 🙂

Nach 3 Naechten haben wir den Stadtschlauch Quito dann verlassen und uns auf den Weg nach Latacunga gemacht wo wir festgestellt haben, dass Bier und Cuba Libre auch in Ecuador lecker schmecken. Als der Tanzpalast um 12 Uhr Nachts allerdings das Licht angeschaltet hat und den Abend fuer beendet erklaert hat, haben wir dann doch etwas bloed geschaut. War aber wohl besser so 🙂

Am naechsten Tag ging es dann ins Ecuadorianische Anden-Hinter-bzw.-Hochland nach Quilotoa. Wunderschoene Kraterlagune zu der man rund 300 Hoehenmeter hinuntersteigen kann. Von den 3 reservierten Eseln, die uns nach oben tragen sollten waren dann allerdings nur 2 da, also hiess es erstmal den halben Berg fuer mich nach oben steigen, bevor die Martha mit ihrm Donkey wieder angekommen ist und mich auch abgeholt hat. Wieder oben haben wir dann von der Indiomutti ein hausgemachtes Abendessen bekommen und anschliessend die bisher kaelteste Nacht auf ueber 4000 Meter verbracht. Sommer ist anders …

Gestern ging es dann mit Kombi und Bus und mehrmaligen Umsteigen von Quilotoa ueber Zumbahua, Latacunga und Ambato weiter nach Baños. Davon gibts dann aber demnaechst mehr, genauso wie die Bilder, die es gibt, sobald hier ein PC einen vernuenftigen USB-Anschluss fuer die Speicherkarte hat. Spaetestens also wenn wir wieder daheim sind 🙂

Viele Gruesse aus America del Sur,

Sabine, Eva-Maria, Mario

written by Mario

Aug 17

Hallo zusammen,

es geht wieder los. Ab sofort gibt es wieder alle paar Tage ein paar Zeilen aus Suedamerika hier auf www.nimimi.de – bis zum 7.9.2010 stehen Ecuador und voraussichtlich Peru auf dem Programm! 🙂

Rund 24 Stunden nachdem wir Wuerzburg verlassen haben,  sind wir gestern am fruehen morgen in Quito angekommen. Haben dann erstmal unser Hostel gesucht und unser Gepaeck abgegeben. Danach haben wir uns die alte Innenstadt von Quito mit den ganzen alten Gebaeuden etwas genauer angeschaut. Heute werden wir die neueren Stadtgebiete besuchen und dann mit der Seilbahn ueber die Stadt fahren.

Bilder gibts dann demnaechst evtl. auch, aber fuer heute muss es erstmal reichen, dass ihr wisst, dass wir gut angekommen sind 🙂

Viele Gruesse,

Eva-Maria, Sabine, Mario

written by Mario

Feb 10

Hallo zusammen,

mit großen Schritten geht das ertste halbe Jahr in Kitzingen dem Ende entgegen. Bis zu den Sommerferien steht (nebem dem täglichen Unterricht) noch einiges an Prüfungen an, aber bis zur Weltmeisterschaft ist das hoffentlich alles erledigt 😀

Naja auf jeden Fall wird es so langsam Zeit, den Urlaub für den Sommer zu buchen und weil mir gerade ein bischen langweilig ist gibt es dazu ein kleines Gewinnspiel. Eigentlich ist schon alles geplant, Reisegruppe und Land stehen fest, aber gebucht werden muss noch. Passiert aber auch demnächst 🙂

Am Gewinnspiel darf jeder mitmachen, der von mir oder den Mitreisenden noch nicht gesagt bekommen hat, wo es hingeht. Ich vertrau da jetzt einfach mal drauf, dass die Leute sich zurück halten mit den Antworten 🙂 Für alle anderen gilt: wer das abgebildete Land und Reiseziel erkennt und mir als erstes eine E-Mail mit dem korrekten Namen des Landes schickt, gewinnt eine Spezialität aus diesem Land. Je nach dem wo der Gewinner wohnt mit persönlicher Übergabe oder per Post.

Wünsche viel Glück und hoffe auf viele Mails 🙂

Viele Grüße

Mario

UPDATE: Das Rätsel ist schon gelöst und das obwohl das Satellitenfoto um 180 Grad gedreht war. Hab das gedrehte Bild wieder entfernt, hier gibts das Original zu sehen.

written by Mario

Nov 10

Was macht man als fleißiger Referendar in den Ferien? Hausarbeit schreiben? Unterricht vorbereiten? Korrigieren?

Na klar, alles gemacht! Aber das kanns ja nicht gewesen sein, ein (Kurz-)Urlaub muss her. Was liegt also näher, als mal für ein paar Tage die Au-Pair-Cousine Anna-Laura (ohne Bindestrich) in Madrid zu besuchen?!

In Urlaub fahren ohne Foto ist blöd und deswegen gibts hier wieder ein paar Bilder zum anschauen!

written by Mario